Interview mit Liam Dawe, Betreiber, Vordenker and Haupt-Autor von gamingonlinux.com

Gaming on Linux Logo

PlayingTux: Hi Liam, Danke, dass Du dir die Zeit nimmst! Stellst Du Dich bitte selbst vor?

Liam Dawe: Mein Name ist Liam Dawe und ich betreibe www.gamingonlinux.com.

Ich stamme aus einem "sonnigen" Teil von Großbritannien, wo ich mein ganzes Leben verbracht habe. Man könnte sagen, ich habe wirklich ein langweiliges und behütetes Leben gelebt.

Die Webseite betreibe ich jetzt seit beinahe acht Jahren (vorher unter einer anderen Adresse, die Sachen dort gingen verloren), und habe keine Pläne damit in der nächsten Zeit aufzuhören.

Seit einiger Zeit bin ich an der vordersten Front, wenn es darum geht, das Spielen unter Linux nach vorne zu bringen. Aber eine ehrenhafte Erwähnung muss auch an LinuxGames.com (RIP) and linux game tome (RIP) gehen, die in den frühen Tagen mein Interesse geweckt haben.

Ich war auch der ursprüngliche Gaming-Autor für das Linux Voice Magazin, bevor ich dies verließ, um mich ganz auf GOL zu fokussieren.

Mein Leben und meine Arbeit werden vollständig finanziert dank meiner wunderbaren Patreon-Unterstützer, das Schreiben über Linux-Gaming ist mein einziger Job und ich liebe es.

Ich glaube, ich bin eigentlich die einzige Person auf dem Planeten, die dies tatsächlich als einen Vollzeitjob macht.

PlayingTux: Wann und mit welcher Motivation hast Du angefangen, Linux als Betriebssystem zu nutzen, und was nutzt Du derzeit auf deinen PCs/Laptops?

Liam Dawe: Ich habe eigentlich angefangen Linux zu benutzen, als ich 15/16 war (ich bin jetzt fast 29), als es Mandrake noch gab.

Mein erster Computer, der zu 100% mir gehörte, kam mit Mandrake 9.2 und ich hatte keine wirkliche Ahnung, was es war.

Ich bastelte damit eine Zeit lang herum, und irgendwie muss es in meinem Geist ein Ei gelegt haben, denn von nun an verfolgte ich die Linux-Entwicklung jahrelang, bis ich vor einiger Zeit Windows endgültig den Rücken kehrte.

Ich erinnere mich, dass ich später Fedora Core ausprobierte, und versuchte, dabei zu bleiben.

Wirklich witzig, ich hatte keine Ahnung, was ich tat. Also loggte sich eine hilfsbereite Person, die ich online kennen gelernt hatte, aus der Ferne auf meine Fedora Core Installation ein, und richtete für mich einige Sachen ein, um mir die ersten Schritte zu erleichtern.
Im Nachhinein betrachtet war einer zufälligen Person Zugang zu meinem PC zu gewähren wirklich dumm, aber du bist nur einmal jung, richtig?

Schließlich habe ich mich bei Ubuntu niedergelassen. Ich mochte ihre Roadmap und ihren Fokus darauf, den Desktop wirklich benutzbar zu machen.
Ihre "Papercuts"-Initiative hat mich auch wirklich interessiert, die Art, wie sie die "kleinen Ärgernisse" beheben wollten, und es half wirklich.

PlayingTux: Du betreibst und betreust derzeit die international meist bekannte Webseite und Community rund um das Spielen unter Linux.
Wann hast Du damit begonnen, und aus welcher Motivation heraus?

Liam Dawe: Ursprünglich begann ich mit GamingOnLinux in irgendeiner Form vermutlich vor 10 Jahren, aber ich habe nicht viel Fokus darauf gelegt. Bis ein paar Jahre später, als wir von einer .info zu einer .com-Domain gewechselt sind.
Ich war schon immer ein Gamer in irgendeiner Form, aber mein Interesse an Linux insgesamt wurde immer mehr und mehr, und ich wollte versuchen, darauf auch Spiele zu spielen.

So verfolgte ich all die spaßigen Neuigkeiten, die bei LinuxGames und linux game tome veröffentlicht wurden, wie bereits in der Antwort auf die erste Frage erwähnt.

Irgendwann wurden beide Seiten immer seltener aktualisiert, und ich dachte: "Vielleicht kann ich es besser machen" und so blieb ich dabei.

Schließlich sind sie beide aus dem Netz verschwunden, also wurde GamingOnLinux noch wichtiger.

PlayingTux: Das Betreiben deiner Website muss eine sehr zeitaufwändige Arbeit und ein fortlaufender Prozess sein.
Das Recherchieren für und Schreiben von Artikeln, das Testen von Spielen und das Schreiben von Rezensionen, der Kontakt mit Entwicklern und Publishern, Live-Streaming und die Beantwortung von Interviews und einiges mehr hinter den Kulissen...
Wie viel Zeit am Tag investierst Du in das Betreiben deiner Webseite und Interaktion mit der Community?

Liam Dawe: Es ist wirklich lustig: an einigen Tagen verwende ich wegen eines Mangels an Nachrichten nur 3-4 Stunden darauf, aber das ist unglaublich selten.
Ich habe fast immer einen Posteingang voll mit Mails von Entwicklern, die um Aufmerksamkeit bitten.

Die meisten Tage arbeite ich wirklich von 9:00h morgens bis 15:00h, und dann wieder von 19:00h bis 22:00h an der Webseite.

Manchmal kann es nervig sein, denn weit über die Hälfte von dem, was ich in der Zeit mache, bleibt den Leuten verborgen.

Das Gespräch mit Entwicklern zum Beispiel, das kann mehrere Stunden am Tag einnehmen, vor allem, wenn mir Spiele zugeschickt werden, die nicht funktionieren.
Bei vielen Linux-Spielen, die herauskommen, habe ich wahrscheinlich in irgendeiner Form frühe Tests gemacht.

Du musst dann auch noch immer die ganze Zeit berücksichtigen, in der ich in der Tat alle diese Spiele auch spielen muss, um auch nur Grundgedanken über sie zu schreiben - was wiederum die Leute nicht sehen, bis tatsächlich etwas auf der Webseite veröffentlicht ist.

Dennoch, auch mit all der "versteckten" Arbeit, schaffe ich es immer noch, über 200 Artikel in irgendeiner Form jeden einzelnen Monat zu veröffentlichen.

Es ist ein kniffliger Lebensstil, da einige Spiele am Ende einen Tag, einige eine Woche, andere einen Monat erfordern.

Vor allem, wenn völlig unerwartete Spiele in meinem E-Mail-Posteingang ankommen, muss ich plötzlich meinen gesamten Zeitplan neu arrangieren, um größere unerwartete Releases ein zu passen.

Dann muss ich auch noch die Zeit mit der Familie einplanen - es ist eigentlich ziemlich schwierig, mit der Menge an Arbeit die Zeit richtig zu verwalten,

Ich könnte eines Tages beim Abendessen sitzen, wenn mein Posteingang klingelt und plötzlich gibt es eine großartige Ankündigung, bei der ich es mir nicht leisten kann, 2-3 Stunden zu spät zu sein, oder wir werden sonst bereits als "alte Nachrichten" gesehen.

Zum Glück habe ich das nicht zu oft, zumal ich mich nicht auf Werbe-Anzeigen verlasse oder darauf "der Erste zu sein" - es ist eher eine Angewohnheit, zu versuchen, das Beste zu sein.

Ich habe auch eine andere Seite als ein spaßiges Nebenprojekt angefangen (LifeOnLinux), aber die Realität war, dass ich mich daran verschluckt habe und keine zusätzliche Zeit dafür erübrigen konnte.

PlayingTux: Warum hast Du dich entschieden, keine Werbung mehr auf deiner Webseite zu zeigen?

Liam Dawe: Was die Anzeigen betrifft, so verstehe ich, dass sie ein notwendiges Übel sein können, aber ich hasse sie absolut.
Sie verlangsamen die Ladezeiten, verfolgen dich überall und verletzen deine Privatsphäre, und ich wollte nicht, dass die Leute dies auf meiner eigenen Seite haben.

Als eine tragfähige Alternative auftauchte (Patreon), ließ ich die Anzeigen so schnell wie möglich fallen.

Nicht alle Anzeigen sind schlecht, einfache Links und Bilder von Sponsoren sind in Ordnung, aber 99% der Anzeigen sind schrecklich.

PlayingTux: Was denkst du über den aktuellen Status Quo bezüglich "Spielen unter Linux"?
Hast Du erwartet, dass es jemals so weit kommen würde - mit AAA-Titeln, die für Linux veröffentlicht werden?

Liam Dawe: Der aktuelle Stand ist großartig. Ich glaube, wir haben fast 3.500 Linux-Spiele auf Steam - vor ein paar Jahren waren es noch Null.

Sicher gibt es darunter auch einigen Mist, aber es gibt eine riesige Menge an qualitativ hochwertigen Spielen. Wenn ich einen freien Moment habe, starte ich oft Steam und bin von der Auswahl überwältigt - was eine fantastische Situation ist.

Linux ist eine tolle Indie-Gaming-Plattform, aber wir haben noch einen langen, langen Weg vor uns, bevor wir es auch nur ansatzweise mit dem Mac aufnehmen können.
Ich habe die Hoffnung, das Vulkan gepaart mit Feral, Croteam, Aspyr Media, VP und anderen uns noch weiter bringen können, aber das bleibt abzuwarten.

Grundsätzlich bin ich aber begeistert, denn der bisherige Fortschritt war erstaunlich, wenn man den Hügel betrachtet, den wir erklettern müssen.

Es ist auch erstaunlich zu sehen, wie weit unsere Treiber gekommen sind. Unsere GPU-Treiber sind vor allem unglaublich stabil geworden, verglichen mit dem völligen Müll den sie waren, als ich mit Linux begann.

Insbesondere die Open-Source-Mesa-Treiber sind jetzt erstaunlich und lassen mich ernsthaft überlegen, demnächst auf AMD anstelle von NVIDIA zu setzen, wenn die Zeit zum Upgrade kommt.
Zum Teil ist das Valve zu verdanken, da sie Leute beschäftigen, die an Mesa arbeiten.

PlayingTux: Glaubst Du, das alles wäre auch möglich gewesen ohne Valve, die Steam auf Linux gebracht haben?

Liam Dawe: Ehrlich gesagt, wenn Valve nicht den Weg der Linux-Unterstützung gegangen wäre, würden wir heute nicht dieses Gespräch führen.

Linux wäre ohne sie nicht in dieser Weise gewachsen. Die Leute können darüber debattieren, bis die Sonne nicht mehr scheint, aber für mich ist es eine Tatsache.

Valve hat Linux für eine Menge Leute auf der Karte sichtbar gemacht, die sich sonst niemals damit beschäftigt hätten.

Schau dir nur Aspyr Media und Feral Interactive an: SteamOS / Valve sind der Grund, warum sie angefangen haben, Spiele für Linux zu portieren.

PlayingTux: Spielst du aktuell Spiele exklusiv unter Linux, oder besitzt Du zusätzlich auch Konsolen (PS/XBox/Nintendo)?

Liam Dawe: Ich habe tatsächlich einige Konsolen herumliegen, hauptsächlich für 3-4 Konsolen-exklusive Titel.

Ich bin ein Gamer im Herzen und ein Linux-Liebhaber. Ich glaube nicht, dass jemand etwas aufgeben muss, was er liebt und woran er Spaß hat, nur weil er will, dass Linux auch erfolgreich ist.

Ich habe mir vor kurzem eine Nintendo Switch geholt und ich denke, es ist ein faszinierendes Gerät. Es ändert wirklich Dinge.

PlayingTux: Was ist deine erste auf Video-Spiele bezogene Erinnerung?

Liam Dawe: Meine früheste Spiele-Erinnerung ist eine seltsame. Ich war als Kind im Krankenhaus und das fantastische Krankenhauspersonal holte mir einen Fernseher und einen Sega Megadrive, um meinen Aufenthalt noch schöner zu machen.

Ich erinnere mich, wie ich in einem Krankenhaus-Bett lag und Sonic spielte. Das ist etwas, was dich für immer begleitet.

Vorher hatte ich schon mal kurz mit einem Sega Master System gespielt, aber meine Erinnerung daran ist wegen meines damaligen Alters etwas verschwommen.

PlayingTux: Zu guter Letzt: was sind deine momentanen Lieblingsspiele unter Linux?

Liam Dawe: Momentane Lieblingsspiele? Ballistic Overkill und Rocket League sind derzeit zwei meiner absoluten Favoriten.

PlayingTux: Vielen Dank!

Wenn Ihr Liam und gamingonlinux.com unterstützen möchtet, könnt ihr dies mittels seiner Patreon-Kampagne machen!

Patreon: http://patreon.com/liamdawe
Webseite: https://gamingonlinux.com
Twitter: https://www.twitter.com/gamingonlinux

Interview und deutsche Übersetzung: PlayingTux
Originalsprachiges Interview

Über den Autor

playingtux
Bild des Benutzers playingtux
Offline
Last seen: vor 1 Tag 18 Stunden
Beigetreten: 19.04.2014 - 19:08